Impfstoff gegen Covid erklärt

Allgemein

Momentan werden zwei verschiedene Arten von Impfstoffen eingesetzt: einerseits mRNA-Vakzine, andererseits Vektor-Impfstoffe. Zu den mRNA-Impfstoffen zählt der von Pfizer und Biontech entwickelte sowie jener von Moderna. Der zur Zulassung angemeldete Impfstoff von AstraZeneca ist unterdessen ein Vektor-Vakzin.

Grundlegend ist die Funktion der Impfstoffe durchaus ähnlich: Zumindest ein Teil des Erregers wird in den menschlichen Körper gebracht. Daraufhin wird das Immunsystem zur Bildung von Antikörpern angeregt. Unterschiede gibt es vor allem bei der Art und Weise, wie der Erreger in den Körper gelangt.

MRNA-Impfstoffe übermitteln dem Körper den Bauplan für die Virusantigene, die dann in den Zellen hergestellt werden und eine Immunantwort hervorrufen. Das geschieht über Ribonukleinsäure (RNA), die gewissermaßen die Botschaft samt Konstruktionsplan überbringt. Die Messenger-RNA (mRNA) wird im Labor mit Information für bestimmte Proteine codiert, die wichtig für die Immunabwehr sind.

Mit einer Schutzhülle aus Nano-Lipidpartikeln, also sehr kleinen Fettpartikeln, wird die mRNA verimpft und gelangt in die Zelle. Daraufhin stellen die Körperzellen das Virusprotein, im Fall von SARS-CoV-2 das „Spike-Protein“, her. Dadurch „lernt“ das Immunsystem, wie es reagieren soll, sodass es bei einem späteren Kontakt mit dem Coronavirus die Struktur des Proteins wiedererkennen und den Erreger gezielt abwehren kann.

Related Posts